#ausspekuliert ist Teil des bundesweiten Bündnisses "Wohnen ist Menschenrecht"

Wohnen ist Menschenrecht

ausspekuliert ist im Trägerkreis des am 11.09.2019 gegründeten, bundesweiten Aktionsbündnisses "Wohnen ist Menschenrecht"

Weitere Träger des parteipolitisch neutralen Bündnisses sind (Stand Oktober 2019):
Deutsche Mieterbund (DMB)
Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB)
Berliner Mieterverein (BMV)
ver.di
BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W)
Nationale Armutskonferenz (NAK)
Attac
freie zusammenschluss von student*innenschaften (fzs)
Netzwerk Mieten & Wohnen
Bizim Kiez
Mietentscheid Frankfurt

Gemeinsam setzen wir uns für eine radikale Kursänderung der Wohnpolitik ein. Gegen Spaltung, Verdrängung und Wohnungslosigkeit – bezahlbarer Wohnraum für alle statt mehr Rendite für wenige.

Deutschland hat eine Wohnungskrise.

Immer mehr Menschen wehren sich gegen die Verdrängung, schließen sich zu Hausgemeinschaften zusammen und setzen sich für ihre Nachbarschaft ein.

Ziel des Bündnisses Wohnen ist Menschenrecht ist, gemeinsam gegen Spaltung, Verdrängung und Wohnungslosigkeit und für bezahlbaren Wohnraum für alle, statt mehr Rendite für wenige, zu kämpfen. Statt untauglicher wohnungspolitischer Gesetzesvorhaben, wie Baukindergeld oder Sonder-AfA für den Mietwohnungsneubau, oder mietrechtlicher Korrekturen homöopathischen Ausmaßes muss die Bundesregierung endlich umsteuern und eine Politik für Mieter und Wohnungssuchende machen.

Wohnen ist Menschenrecht – kein Boden der Spekulation!